Faserzementplatten beschichten?

Die Lösung: Vorbehandlung mit Haftprimer S

Wie wir bereits in unserem Artikel vom Oktober 2013 berichtet haben, stellt das dauerhafte Beschichten von Faserzementplatten seit Jahrzehnten ein Problem dar.

Die wasserlöslichen Anteile des Zements und die Dochtwirkung der Fasern in Verbindung mit Feuchtigkeit sind für die Probleme verantwortlich und führen zur Abplatzung der Beschichtung.

Sollten solche Platten nun nachträglich Beschichtet werden, müssen diese vor der Wasseraufnahme geschützt werden. Dies bedeutet, dass die Platten allseitig (auch Rückseite, Schnittkanten und Bohrlöcher) mit einem hoch alkalibeständigen Anstrich beschichtet werden müssen.

Hierzu haben wir seit Anfang 2014 mit unserem Haftprimer S (Nr. 28) die Lösung. Der Haftprimer S ist hoch alkalibeständig, behindert die Aufnahme von Feuchtigkeit und vermittelt darüber hinaus eine sehr gute Haftung für die nachfolgende Beschichtung. Nähere Informationen zum Haftprimer S erhalten Sie hier.

Der Haftprimer S dient als Haftvermittler sowohl auf nicht saugenden als auch auf saugenden Untergründen und gewährt eine 100%ige Haftung (unter Einhaltung der Vorgaben des technischen Merkblattes).